Eintägige Kanutour

Erobere die Ruhr, indem du dir ein Kanu ausleihst. Allein oder mit Freunden paddelst du einfach und ungezwungen los.

Die Kanustationen Herdecke und Hattingen bieten euch unsinkbare Einer- und Zweierkajaks sowie Zweier-, Dreier- und Vierercanadier. Damit könnt ihr die Ruhr zwischen Herdecke und Essen erkunden.

Standorte:

Ruhrtour Schwerte - Herdecke 

Dauer: 4,5 Stunden Buchbar: montags bis freitags, April bis Oktober Start: Kanucamp Schwerte Eine entspannte Fluss- und Seetour für Einsteiger und Fortgeschrittene mit entsprechender Ausdauer.
ab 50,00 €

Ruhrtour Schwerte - Hengsteysee 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis freitags, April bis Oktober Start: Kanucamp Schwerte Unsere Tour für Einsteiger und Genießer. Vorbei an Vogelbrut- und Naturschutzgebieten führt euch diese Tour zum Hengsteysee.
ab 50,00 €

Ruhrtour Hattingen - Dahlhausen 

Dauer: 2 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Hattingen Überraschende Einblicke in Industriekultur und Natur gewinnt ihr auf dieser Ruhretappe. Bootsrutschen und Stromschnellen sorgen für Nervenkitzel.
ab 35,00 €

Ruhrtour Hattingen - Essen-Horst 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis September Start: Kanustation Hattingen Sehr abwechslungsreiche Tour durch das grüne Ruhrgebiet. Ruhige Abschnitte, Stromschnellen und spritzige Fahrten durch Bootsrutschen sorgen für Unterhaltung.
ab 35,00 €

Ruhrtour Kemnader See - Hattingen 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Kemnader See Ob allein, mit Freunden oder mit der Familie, diese Tour ist für alle ein Riesenspaß. Für alle Kanufans, egal ob Neueinsteiger oder Profi.
ab 35,00 €

Ruhrtour Witten - Hattingen 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Witten Schöne, abwechslungsreiche Tagestour für ausdauernde Paddler. Es erwarten euch eine Bootsrutsche und einige kleinere Stromschnellen.
ab 35,00 €

Ruhrtour Witten - Kemnader See 

Dauer: 3 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Witten Diese Tour führt euch durch das schöne Muttental, vorbei am Berger-Denkmal, an der Zeche Nachtigall und der Burgruine Hardenstein.
ab 35,00 €

Ruhrtour Herdecke - Witten-Bommern 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Herdecke Geschichte trifft Natur trifft Ruhrpott! Entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten führt euch der ruhige Fluss durch die Ruhrauen.
ab 35,00 €

Ruhrtour Herdecke – Kemnader See 

Dauer: 3,5 Stunden Buchbar: montags bis sonntags, April bis Oktober Start: Kanustation Herdecke Ideale Tagestour für Paddler mit Ausdauer.
ab 35,00 €

Fragen?
Wir helfen gern! s

Falls Fragen bei euch auftauchen, könnte hier die Lösung stehen. Keine passende Antwort für euer Anliegen? Meldet euch einfach, wir stehen Euch telefonisch oder per E-Mail mit Rat und Tat zur Seite!

Noch nie gepaddelt?

KEIN PROBLEM!

Alle unsere Strecken sind für ungeübte Paddler geeignet.

Es gibt längere und kürzere Touren. Wenn ihr mit Kindern unterwegs seid oder das Paddeln erst einmal ausprobieren möchtet, solltet ihr euch für eine kürzere Strecke entscheiden.

Das Befahren von Bootsgassen an Wehren empfehlen wir ungeübten Paddlern nicht! Es besteht aber immer die Möglichkeit, solche Wehre zu umtragen oder zu "treideln".

Für Eure Sicherheit sorgt die Ausrüstung.

Vor Tourantritt erhaltet ihr durch unser erfahrenes Team vor Ort eine Einweisung in den Umgang mit Eurem Kanu sowie in die grundlegenden Paddeltechniken.

Auch die Route besprechen wir mit euch und geben euch einen Streckenplan mit auf den Weg.

Kanu, Kajak, Canadier... Wo ist der Unterschied?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Kanu und einem Kajak ist. Die Antwort ist: Es gibt eigentlich keinen. Denn das Kanu ist offiziell der Überbegriff für die beiden Bootstypen Kanadier und Kajak.

In einem Kanadier sitzt man mit angewinkelten Beinen auf einem erhöhten Sitz und paddelt auf einer Seite mit einem Stechpaddel. Das Boot ist geräumig und bietet entsprechend viel Stauraum.
In einem Kajaks sitzt man auf Wasserniveau in einem Schalensitz, mit ausgestreckten Beinen und paddelt mit einem Doppelpaddel, abwechselnd links und rechts. Das Kajak ist leichter und somit schneller und wendiger als ein Canadier, dafür bietet es weniger Platz für Gepäck

Wieviele Personen passen in welches Kanu?

1er-Kajaks: 1 Person (maximale Körpergröße 1,90 m)

2er-Kajaks: 1 – 2 Personen (lässt sich als großer Mensch gut alleine paddeln)

3er-Canadier: 2 – 3 erwachsene Personen oder 2 Erwachsene und 2 Kinder bis 10 Jahre

4er-Canadier: 3 – 4 erwachsene Personen oder 2 Erwachsene und 4 Kinder bis 10 Jahre

Darf unser Kind mit auf die Tour?

Natürlich könnt ihr Eure Kinder mit auf die Tour nehmen. Wir empfehlen ein Mindestalter von 4 Jahren. Aber ihr kennt eure Kinder und könnt am besten einschätzen, ob sie Spaß an einer Kanutour haben und eine längere Zeit im Kanu auf dem Wasser verbringen können. Rettungswesten für Kleinkinder stellen wir zur Verfügung.

Dürfen wir unseren Hund mitnehmen?

Ja, Euer Hund sollte aber vorher an die ungewohnte Situation in einem Kanu gewöhnt werden.

Schwimmwesten für Hunde stellen wir nicht bereit, müsstet Ihr, wenn gewünscht, selbst mitbringen.

Welche Ausrüstung bekommen wir gestellt?

Zu Eurem gebuchten Bootstyp erhaltet Ihr folgende Ausrüstung:

    • Paddel (Doppelpaddel für Kajaks, Stechpaddel für Kanadier)
    • Schwimmwesten für alle Teilnehmer
    • eine Gepäcktonne oder einen Gepäcksack je Kanu für Wertsachen und Wechselgarderobe
    • eine Leine zum Befestigen des Kanus und zum Treideln in den Bootsgassen
    • ein Schwamm zur Entfernung von Spritzwasser und zur anschließenden Reinigung des Innenraumes
    • Kartenmaterial über den gebuchten Streckenabschnitt
    • auf Wunsch und gegen Gebühr: einen Bootswagen als Transporthilfe an den Umtragestellen
Was sollen wir anziehen und was müssen wir mitbringen?

Für einen Kanuausflug solltet ihr anziehen:

  • bequeme, dem Wetter enstprechende, schnelltrocknende Kleidung, feste Schuhe (Trekkingsandalen oder alte Sportschuhe)

und Folgende Ausrüstung mitbringen:

  • Regenschutz
  • Fliespulli
  • Sonnenschutz
  • eine komplette Garnitur Wechselgarderobe
  • Wasser oder ein anderes nichtalkoholisches Getränk in Mehrwegplastikflaschen oder eigenen Trinkflaschen (ca. 0,5 - 1 l pro Person, je nach Länge der Tour)
  • einen kleinen Snack für zwischendurch
  • evtl. Mückenschutz und kleines Verbandspack
Was passiert bei Regen? SCHLECHTWETTEROPTION was ist das denn?

Regenwetter ist bei uns est einmal kein Hinderungsgrund. Ihr solltet bei einer Kanutour immer Regenkleidung dabei haben, auch wenn es nach einem perfekten Tag aussieht.

Mit angepasster Ausrüstung, Optimismus und guter Laune werdet ihr auch bei weniger optimalem Wetter bestimmt einen schönen Tag auf der Ruhr verleben.

Für "Schönwetterpaddler" (lieb gemeint) gibt es unsere "Schlechtwetteroption". Gegen einen kleinen Aufpreis habt ihr bei Zubuchung die Möglichkeit, eure Tour einmalig zu verschieben. Dazu müsst ihr uns spätestens am Vortag bis Büroschluss per Mail oder telefonisch Bescheid geben.

Müssen wir Schwimmwesten tragen?

Egal ob alt oder jung, ob Gelegenheitsschwimmer oder Olympiasieger, bei uns herrscht Schwimmwestenpflicht für jeden Paddler.

In allen Größen von Junior bis XXL halten wir Schwimmwesten für euch bereit.

Wie kommen wir zurück?

Alle unsere Kanustationen sind sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und öffentliche Parkplätze befinden sich in fußläufiger Nähe.

Informationen zur An- und Abreise erhaltet Ihr mit Eurer Buchungsbestätigung oder ihr findet vorab Hinweise dazu auf unserer Webseite unter der Rubrik "Kanustationen".

An unseren Standorten in Schwerte und Hattingen bieten wir auch "Paddel-und-Pedale-Touren an. Ihr könnt also einen Weg mit dem Kanu und eine Strecke mit dem Fahrrad zurück legen. Fahrräder könnt Ihr bei uns mieten und werden von uns transportiert.

 

Wie kommen unser Kanu und die Ausrüstung zurück?

Wenn ihr eure Tour beendet habt, könnt ihr Eure Boote und das Material am Zielpunkt deponieren und einschließen oder einer unserer Mitarbeiter nimmt euch dort in Empfang und ihr verladet und verstaut alles gemeinsam.

Wo können wir parken?

Alle unsere Kanustationen sind fußläufig von öffentlichen Parkplätzen zu erreichen.


Bei Buchung erhaltet Ihr eine Anfahrtbeschreibung mit den genannten Parkmöglichkeiten. Auf unserer Internetseite könnt Ihr Euch vorab auch unter der Rubrik "Kanustationen" dazu informieren.

Was ist eine Bootsrutsche oder Bootsgasse?

Bootsgassen, umgangssprachlich auch Bootsrutschen genannt, sind kleine Gassen am Rand eines Wehres. Sie dienen dazu, bequem und ohne die Boote umtragen zu müssen auf den weiteren Flussverlauf auf der anderen Seite des Wehres zu wechseln

Ungeübten Paddlern empfehlen wir, die auf der Strecke befindlichen Bootsgassen zu treideln. Das Befahren ist nur für erfahrene Kanuten ratsam und erfolgt immer auf eigene Gefahr für Körper und Material.

Treideln? Was ist das?

Treideln ist eine Form des Umsetzens der Kanus an Wehren mit Bootsgassen oder Bootsrutschen. Hierbei wird ein Seil am Heck des Bootes befestigt, um es anschließend durch die Bootsgasse ins Unterwasser zu führen. Diese Methode erspart Euch das beschwerlichere Umtragen an Land.

Ganz wichtig beim Treideln durch Bootsgassen:

  • man führt das Boot VOR sich her, also führt es quasi "Gassi"
  • die gesamte Besatzung verlässt das Kanu vor dem Treideln

Ungeübten Paddlern empfehlen wir, die auf der Strecke befindlichen Bootsgassen zu treideln. Das Befahren ist nur für erfahrene Kanuten ratsam und erfolgt immer auf eigene Gefahr für Körper und Material.

Ist ein Bierchen erlaubt?

Vor der Kanutour und auch unterwegs gilt bei uns Alkoholverbot, nicht zuletzt zu Eurer eigenen Sicherheit.

Um die Kanufahrt wirklich zu genießen udn euch und andere Menschen nicht zu gefährden, solltet Ihr darauf verzichten. Der Genuss von Alkohol kann zwar die Stimmung heben, euch jedoch in Krisensituationen sehr hilflos machen.

Unbedingt empfehlen wir euch aber, euch nach der Kanufahrt bei einem kühlen Erfrischungsgetränk - alkoholisch oder auch nicht - zusammen zu setzen und den schönen Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

 

Die "10 Goldene Regeln" zu Sicherheit und Umweltschutz

Goldene Regeln für das Verhalten aller Wassersportler auf der Ruhr und den Ruhrseen

Vielen Dank im Voraus für die Einhaltung! Mit Eurem positiven Verhalten liefert Ihr ein gutes Beispiel für alle anderen, insbesondere für die Jugend. Ihr sichert den naturverträglichen und sanften Kanutourismus auf der Ruhr und könnt zukünftig noch viele schöne Touren auf der Ruhr unternehmen.

"Wenn Sie mit Leihkanus fahren, achten Sie darauf, dass Ihnen der Kanuverleiher vor Beginn der Tour eine ausführliche Einweisung in die Technik des Kanufahrens gibt, Ihnen die örtlichen Gegebenheiten und naturräumlichen Bedingungen erläutert und Ihnen die „Goldenen Regeln“ aushändigt!

  • Tragen Sie grundsätzlich immer eine Schwimmweste!
  • Informieren Sie sich vor Beginn der Kanutour über Gewässer, Wasserstände und eventuelle Gefahren. Fahren Sie nie bei Hochwasser. Informationen über Pegelstände und Unwettergefahren  erhalten Sie hier:

http://ruhrverband.de

http://www.talsperrenleitzentrale-ruhr.de

http://www.unwetterzentrale.de

  • Trinken Sie vor und während der Kanutour keinen Alkohol!

  • Gehen Sie beim Befahren von Bootsgassen kein Risiko ein. Ungeübte sollten die Boote umtragen oder treideln.

  • Verhalten Sie sich jederzeit rücksichtsvoll gegenüber Natur, Umwelt und Mitmenschen, dazu gehört:

    • Zum Einsetzen und Anlanden nutzen Sie bitte nur die dafür vorgesehen Plätze. Bitte verbringen Sie auch die kleinen Pausen zwischendurch nur auf dafür vorgesehenen Rastplätzen. Übernachten Sie nur an ausdrücklich dafür gekennzeichneten Stellen.
    • Meiden Sie Ufer- und Schilfzonen, Schwimmblattpflanzenfelder sowie ausgewiesene Schutzzonen; befolgen Sie in Naturschutzgebieten unbedingt die geltenden Vorschriften!
    • Beobachten und fotografieren Sie Tiere nur aus der Ferne!
    • Vermeiden Sie große Lautstärke!
    • Helfen Sie Wasser und Ufer sauber zu halten. Sammeln Sie Ihren Müll und entsorgen Sie ihn an dafür vorgesehenen Stellen. Benutzen Sie die Sanitäranlagen an Land!